Sand Festival 2017 – Martime Erlebniswelten aus Sand und Wasser

[vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“][vc_column fade_animation_offset=“45px“][text_output]Sand Skulpturen Festival Usedom – unter dieser Bezeichnung hat sich auf Usedom für kurze Zeit eine einmalige Sehenswürdigkeit etabliert. Bis zum 5. November ist diese noch zu besichtigen. Riesige Figuren und Erlebniswelten werden hier ganz aus Sand und Wasser gefertig. Eindrucksvoll und mit viel Liebe zum Detail.

Sand und Wasser und sonst nix. Daraus können große und kleine Wunder erschaffen werden. Und natürlich Sandburgen. Die Technik ist übrigens nicht neu. Bereits 4000 vor Christus haben die Agypter daraus Sandskulpturen erstellt.

Dabei kommt es immer auf die Beschaffenheit des Sandes an. Es wird unterschieden zwischen organischem Sand, der aus winzigen Korallen-, Muschel- und Fossilienteilchen aus Salzwasser-Region besteht und mineralischem Sand, der eher aus bergigen Regionen kommt und aus kleinsten Gesteinsteilchen besteht.

[envira-gallery id=“336″]

Wer ein bisschen in Physik aufgepasst hat, kann sich jetzt schon denken, daß der Sand aus dem Meer nicht wirklich für diese großen Sandfiguren geeignet ist, denn seine Oberfläche ist über die Jahre hinweg vom Wassser rundgewaschen. Der mineralische Sand hingegen ist griffiger, weil er jünger, eckiger und scharfkantiger ist.

Als Skulptursand wird Sand aus der Maas verwendet, die den Sand durch das Flusswasser der Alpen herführt, sowie Zirkow auf der Insel Rügen.

Die so aus Sand und Wasser gebauten Kunstwerke sind wetterbeständig und trotzen sogar Wind und Regen. So lassen sich dauerhafte Skulpturen erstellen. In den Niederlanden liegt der Rekord was die Beständigkeit angeht bei 9 Monaten, in Kalifornien sogar bei 2 Jahren.

Und so begegnen wir auf Usedom für kurze Zeit unter dem Thema „Maritime Abenteuer“ von dem Gott des Meeres über Klaus Störtebecker und Jules Verne bis zu Sponge Bob allem, was Rang und Namen hat. Neben der künsterlerischen Perfektion begeistert auch die Themenvielfalt. Gerade Familien mit Kinder ist dieses Event besonders ans Herz zu legen. Nicht nur die Kinder, auch Eltern und Großeltern kommen hier auf ihren Spaß. Das Personal ist supernett und hilfsbereit.

Zum Abschluß können sich Besucher noch bei Kaffee und Kuchen oder einer herzhaften Bockwurst mit Erbsensuppe stärken.

Öffnungszeiten

vom 08.04. – 05.11.2017
Mo – So 10.00 – 18.00 Uhr

Adresse/Anfahrt
Grenzparkplatz
Swinemünder Chaussee 11
17419 Ostseebad Ahlbeck[/text_output][/vc_column][/vc_row]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.