Sein Gartenhaus selber bauen

Mit viel Elan, etwas handwerklichem Geschick, viel Freude am Bauen und viel Zeit kann man sich durchaus sein Gartenhaus selbst bauen. In Baumärkten und Versandhäusern wird eine Vielfalt an fertigen Gartenhäusern aus Holz angeboten.

Wer Freude daran hat, die einzelnen Teile zu Hause in seinem Garten zusammenzusetzen, wird eine schöne Zeit damit erleben und dabei auch noch Geld sparen. Hinzu kommt der Stolz auf das selbst Gebaute. Oft gesellen sich auch der Freund, der Nachbar, der Sohn, manchmal auch die Ehefrau oder die Partnerin hinzu, die beim Mithelfen ebenfalls ihre Freude am Bauen entdecken. Auch das Aufbauen fertiger Teile kann durchaus kreativ sein. Mist gibt es beim Aufbau solch eines Gartenhauses Variationsmöglichkeiten für die Gestaltung des Daches, das Sie zum Beispiel auch begrünen können. Um das zu tun, ist es in der Regel notwendig, sich umfassend in Sachen Pflanzen und Untergrund für Grünpflanzen kundig zu machen. Sie können auch das Dach anschrägen, und eine Dachrinne anbringen, mittels der Sie Regenwasser zur weiteren Nutzung auffangen können. Vielleicht möchten Sie auch einige Solarzellen anbringen, um Ihren Strom, den Sie im Garten nutzen möchten, selbst zu erzeugen. Sie können weitere Bretter hinzu kaufen, mit denen Sie eine Terrasse oder eine Pergola davor anfertigen können. Ist so ein Gartenhaus fertig, kann man darum Blumen pflanzen, Wein empor ranken lassen oder Clematis und Efeu. Aus Steinen lässt such ein hübscher Steingarten bauen.

Wer besonders stark motiviert ist und etwas ganz Besonders schaffen möchte, kann das Gartenhaus auch vollkommen frei und kreativ bauen. Von der Projektierung bis zum letzten Schliff wird alles selbst in die Hand genommen. Bretter und Balken, Dachpappe und Steine bekommt man in den Baumärkten in verschiedenartigsten Ausführungen und Varianten. Besonders Ökologie orientierte suchen auch ganz bewusst nach unbehandeltem Holz und biologisch getestetem Baumaterial.

Wer ganz besonders Ökologie orientiert ist, kann sein Gartenhaus auch aus Holz, Lehm und Stroh bauen. In der Stadt Prenzlau im Bundesland Brandenburg gibt es einen Verein, der zwei solche Häuser gebaut hat. Man kann sie besichtigen und hier auch einen Lehrgang absolvieren, um zu lernen, wie man aus Lehm, Stroh und Holz ein Gartenhaus bauen kann. Wenn dieses Haus etwas größer sein soll, ist es allerdings notwendig, die Projektierung dafür genehmigen zu lassen oder sich diese sogar von einem Spezialisten anfertigen zu lassen. Beim Bau der Holzkonstruktion und des Dachstuhls kann sicher ein Fachmann oder eine kreative Firma behilflich werden.

[amazon_link asins=’B006OMG0NO,B01FFFFYF0,B008XHE9EA,B00LIYU4IA,B00UC6S1FI,B006SI2Y1Q,B00B7KOCSI,B01IWY3ZMK,B007RNY5TK‘ template=’ProductAd‘ store=’wwwlinkandfri-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’9bfc4904-2bfa-11e7-a1c8-bf3fec00cbff‘]

Dazwischen werden dann die aus dem Gemisch von Stroh und Lehm gefertigten Bausteine angeordnet. Es gibt auch die Variante, zunächst das Stroh einzubauen, und dieses danach mit Lehm zum verkleiden. Mit Lehmfarben können die Wände später gestrichen werden. Solch ein Bau kann sich allerdings über zwei, drei Jahre hinziehen. Denn das Stroh darf nicht nass werden. Es ist unbrauchbar schon nach dem ersten Regen. Die Stroh-Lehmbausteine müssen längere Zeit getrocknet werden. Aber es macht großen Spaß und erfordert viel Kreativität, so ein Gartenhaus zu bauen. Wohnen und Schlafen in solch einem Haus sind der Gesundheit auch besonders förderlich. Baut man nur ein kleines Gartenhaus, dann werden sich die Kinder sehr freuen, ein Spielhaus für sich zu haben, in dem sie sich sehr wohl fühlen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.